ÖAG Gewinnspiel
2023-02-23 19:09:13

FSB 2023 zeigt Stärke:

Toller Buchungsstand

Nahezu alle marktführenden Unternehmen bereits angemeldet – über 80 Prozent der Hallenfläche schon gebucht

Erich St. Peischl

Die FSB, Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bewegungseinrichtung, zeigt ihre Stärke als internationale Branchenleitmesse. Gut acht Monate vor Messestart und nach Ablauf der ersten Anmeldefrist haben nahezu alle marktrelevanten Unternehmen ihre Teilnahme in Köln bestätigt. „Der aktuelle Anmeldestand nach dem Early Bird zeigt ganz deutlich, dass die FSB jetzt wieder auf dem Vor-Corona-Niveau liegt“, freut sich Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter der Koelnmesse. „Wir haben zur FSB schon jetzt rund 80 Prozent der Ausstellungsfläche belegt und es sind ja noch einige Monate Vorlauf. Ein klares Signal der Branche, dass die Veranstaltung als internationale Branchenplattform unverzichtbar ist“, so Pollmann weiter. Die FSB findet vom 24. bis 27. Oktober 2023 in Köln statt, parallel zur aquanale, Internationale Fachmesse für Sauna.Pool.Ambiente. Ideelle Trägerin der FSB ist die IAKS, Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e.V.

Die FSB als global führende Branchenplattform präsentiert alle Themen rund um Freiraum, Spielgeräte, Outdoor-Fitness, Eissport, Sportausstattung, Sportböden und Stadieninfrastruktur. Zu den bereits angemeldeten ausstellenden Unternehmen gehören unter anderem AST, Avalon, Berliner Seilfabrik, Bodet Sport, Condor Grass, Conica, Dow Europe, Dr. Wolff, Edelgrass, Engo, ESF Emsland, Eurotramp, Forbex, Gammasport, Gill Athletics, Grass Inc, Hahn Kunststoffe, Hamberger Florring, Hauraton, Herculan, Holz-Speckmann, Huck Seiltechnik, Intercom Dr. Leitner, Juta, KDF, Kaiser & Kühne, Kraiburg, Lano Sports, Lappset, Mapei, Melos, Metalu Plast, Mondo, Nurteks, Omsi, Polytan, Proludic, Regupol, Saltex, Schmitz Foam, Seilfabrik Ullmann, Sik Holz, SMG, Sports and Leisure Group/Domo, Stauf, Stockmeier, Strabag, Synlawn, Tatamsport, TenCate, TipTipTap, Universal Sport, Vinci Group, W.M. oder Zamboni. Hinzu kommen eine Gruppenbeteiligung aus Frankreich sowie eine Gruppe internationaler Unternehmen zum Thema Basketball, organisiert von der OIKO srl.

Die FSB 2023 belegt die Hallen 9, 10.1 und 10.2 des Kölner Messegeländes. In Halle 9 werden die Schwerpunkte Freiraum, Spielgeräte, Eissport und Outdoor-Fitness abgebildet. Alles rund um die Bereiche Sporthalle, Sportausstattung, Sportgeräte, Indoor-Sportkonzepte und Outdoor-Fitness wird in der Halle 10.1 gebündelt. Daran thematisch anknüpfend werden in Halle 10.2 die Segmente Outdoor-Bodenbeläge, Kunstrasen, Recycling, Sportanlagen und Stadioninfrastruktur präsentiert.

Als ideelle Trägerin ist die IAKS, Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e.V., der wichtigste Partner der FSB und veranstaltet im Rahmen der Messe erneut den international renommierten IAKS-Kongress, der in diesem Jahr bereits zum 28. Mal durchgeführt wird. Das Motto des diesjährigen Kongresses: „Sport- und Freizeitbauten als Fundament einer resilienten Gesellschaft“. Diskutiert werden Themen wie die „Soziale Funktion von Sport und Bewegung beziehungsweise von Sport- und Freizeitanlagen“, „Sozialer Wert von Sport und Bewegung“, „Methoden und Tools zur Ermittlung von Public Value“ oder auch die „Recherche der Klimaschutzziele und Produktentwicklungen bei IAKS Mitgliedsunternehmen“.

Daneben sind auch der Bundesverband für Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller e.V. (BSFH), die Trade Association for the synthetic turf industry (ESTC) und die Fédération Internationale de Basketball (FIBA) als ausstellende Sportorganisationen und aktiv im fachlichen Eventprogramm zur FSB engagiert.

Auch die erfolgreichen Partnerschaften mit dem Informationsportal Sportstättenrechner und STADTundRAUM werden zur Veranstaltung 2023 fortgesetzt. Bereits zum vierten Mal initiieren Koelnmesse und Sportstättenrechner das Sportnetzwerk@FSB. Hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus Vereinen, Kommunen und Stadien auf die führenden Unternehmen der Sportstättenindustrie. Das gemeinsam mit STADTundRAUM und BSFH veranstaltete PlanerFORUM führt Architektinnen und Architekten, Planerinnen und Planer, Landschaftsarchitektinnen und -architekten und kommunale Entscheiderinnen und Entscheider zum Austausch und Dialog zusammen.

Im Rahmen der FSB findet der 2. Deutsche Sportstättentag statt. Die gemeinsame von der IAKS Deutschland, dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Städtetag (DST), dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) und dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) ausgerichtete Veranstaltung widmet sich der „Verbesserung der Lage in Sportstätten und -räumen in Deutschland“.

Weitere Informationen unter: www.fsb-cologne.de

Druckversion